Fusionsenergie nutzbar machen

Auf dem Weg zur Fusionsenergie

Die Roadmap bildet die Grundlage für die Forschungsarbeit von EUROfusion und Fusion for Energy. Sie legt den Weg zur kommerziellen Energieerzeugung aus Fusionsenergie verständlich und strukturiert dar.

Die erste Version der Roadmap erschien im Jahr 2013. Seitdem hat die europäische Fusionsforschung in vielen Bereichen erhebliche Fortschritte gemacht. Dazu gehören die erfolgreiche Integration von Wolfram in die Tokamak-Wand, erweiterte Erkenntnisse über die Materialeigenschaften, die für ITER und DEMO benötigt werden und die Fertigstellung sowie der Betrieb des Stellarators Wendelstein 7-X.

Die Roadmap ist auch als gedruckte Version erhältlich. Um ein Exemplar anzufordern, füllen Sie bitte dieses Online-Formular aus.

Roadmap-Phasen

Kurzfristig

  • Bau von ITER
  • Forschung & Entwicklung für ITER
  • Deuterium-Tritium-Betrieb von JET
  • Konzeptentwurf für ein Demonstrationskraftwerk (DEMO)
  • Forschung & Entwicklung von DEMO
  • Bau der Anlage zum Bestrahlen und Testen von Fusionsmaterialien, IFMIF-DONES
  • Wissenschaftliche und technologische Nutzung des Stellarator-Konzepts

Erstes Plasma

Forschung zu vorhandenen und geplanten Anlagen, Analyse und Modellierung

Mittelfristig

  • Erste Nutzungsphase von ITER für wissenschaftliche und technologische Forschung und Entwicklung
  • Aufnahme der Forschung mit IFMIF-DONES
  • Ingenieur-Design & Entwicklungsphase von DEMO mit industrieller Beteiligung
  • Entwicklung von Kraftwerkswerkstoffen und -technologien
  • Mögliche Weiterentwicklung des Stellarator-Konzepts

Volle Leistung

Nutzung von ITER, IFMIF-DONES und DEMO-Design

Langfristig

Im Laufe der Umsetzung der Roadmap wird sich das Fusionsprogramm von einem laborgestützten und wissenschaftsgetriebenen zu einem industrie- und technologiegetriebenen Unternehmen entwickeln. Die Planung, der Bau und der Betrieb von DEMO erfordern die volle Beteiligung der Industrie. Damit wird sichergestellt, dass die Industrie nach einem erfolgreichen Betrieb des DEMO die Verantwortung für die kommerzielle Fusionsenergie übernehmen kann. Dabei wird nicht nur die Notwendigkeit betont, die Zusammenarbeit mit der Industrie zu intensivieren, sondern auch alle Möglichkeiten der Zusammenarbeit außerhalb Europas zu nutzen (siehe broader approach).

Energieerzeugung

ITER-Ergebnisse, DEMO & Energie, Beteiligung der Industrie