Weitere Programme

Förderung von Aus- und Weiterbildung und Forschung

Eine Hauptaufgabe des EUROfusion-Konsortiums, das die europäischen Forschungsaktivitäten unterstützt und finanziert, ist die Koordination der Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen zugunsten der europäischen Fusionsforschung. Dies geschieht durch die direkte Unterstützung von Aus- und Weiterbildungsprogrammen sowie durch verschiedene Ausschreibungen.

Im Rahmen des Förderprogramms Enabling Research bezuschusst EUROfusion verschiedene Forschungsprojekte, die in den Forschungseinrichtungen des Konsortiums durchgeführt werden. Im Rahmen der Engineering Grants (EEG) werden etwa 20 Ingenieure für einen Zeitraum von drei Jahren gefördert. Die Programme müssen dabei einen in der Ausschreibung definierten Schwerpunktbereich betreffen. Mit den EUROfusion Researcher Grants (ERG) werden rund 10 Postdocs oder Forscher mit gleichwertiger Qualifikation für einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren gefördert. Für das ERG-Programm muss das vorgeschlagene Forschungsprojekt ein wissenschaftliches oder technisches Thema betreffen, das für die Ziele des europäischen Fusionsprogramms relevant ist. Das Hauptkriterium für die Gewährung des Stipendiums ist die Qualifikation der Kandidat*innen. Die offenen Ausschreibungen finden Sie im Folgenden:

Offene Ausschreibung: EUROfusion Researcher Grants ab 2022

Die Ausschreibung für die EUROfusion Researcher Grants (ERG) läuft noch bis zum 13. September 2021. Die ERG sind für Nachwuchswissenschaftler*innen gedacht, die innerhalb von zwei Jahren nach ihrer Promotion ihre Arbeit in einem EUROfusion-relevanten Bereich und in Verbindung mit einem der Institute des Konsortiums vorantreiben möchten.

Interessierte Kandidat*innen sollten sich mit einem der Konsortiumsmitglieder in Verbindung setzen, um dort einen Antrag einzureichen. Weitere Informationen finden Sie in den nachstehenden Dokumenten:

Offene Ausschreibung: EUROfusion Engineering Grants ab 2022

Die Ausschreibung für die EUROfusion Engineering Grants (EEG) läuft noch bis zum 13. September 2021. Die EEG stehen Nachwuchsingenieur*innen innerhalb von sechs Jahren nach deren Masterabschluss offen und bieten die Möglichkeit, sich auf ein Ingenieursthema mit Relevanz für EUROfusion zu spezialisieren.

Interessierte Kandidat*innen sollten sich mit einem der Konsortiumsmitglieder in Verbindung setzen, um dort einen Antrag einzureichen. Weitere Informationen finden Sie in den nachstehenden Dokumenten:

Weiterbildung

Das oberste Entscheidungsorgan des Konsortiums, die Generalversammlung, hat für den Zeitraum 2014-2018 und 2019-2020 41 Millionen EUR zur Förderung von Doktorarbeiten und Forschungen vor Beginn einer Doktorarbeit bereitgestellt. Förderungsfähig sind Studierende in den europäischen Mitgliedsstaaten. Darüber hinaus ist es in bestimmten Fällen möglich, Masterstudierenden, die an Abschlussarbeiten zum Thema Fusion arbeiten, Unterstützung für die Teilnahme an Seminaren und Konferenzen anzubieten.

FuseNet arbeitet eng mit EUROfusion zusammen und bietet eine Plattform für die europäischen Bildungsaktivitäten im Bereich Kernfusion.

 

Das Programm Enabling Research

EUROfusion unterstützt Projekte, die neue wissenschaftliche Forschungen und Technologien versprechen, im Programm Enabling Research (ER). Auf diese Weise werden wesentliche Lücken geschlossen. Der interdisziplinäre wissenschaftlich und technisch beratende Ausschuss bewertet und selektiert die für das ER-Programm eingereichten Anträge. So wird der interdisziplinäre Gedankenaustausch gefördert.