Bei der Kernspaltung (auch Fission genannt) wird Energie gewonnen, indem schwere Atome, beispielsweise Uran, in leichtere Atome wie Jod, Cäsium, Strontium, Xenon und Barium zerlegt werden. Bei der Kernfusion hingegen werden leichte Atome, zum Beispiel die zwei Wasserstoffisotope, Deuterium und Tritium, miteinander ´verschmolzen´, um das schwerere Atom Helium zu bilden. Bei beiden Reaktionen wird Kernenergie freigesetzt. In einem Kraftwerk wird diese Energie einem Dampferzeuger zugeführt, welcher Strom generiert.